Medizinische Ästhetik Herten

Medizinische Ästhetik Herten

Disable Preloader

Haarentfernung mit Sugaring

Haarentfernung mit Sugaring / Zuckerpaste

Eine zuckersüße Methode – und weniger schmerzhaft als Waxing. Die Haut wird zuerst mit einer alkoholhaltigen Lösung und etwas Puder behandelt, damit sie trocken und fettfrei ist. Dadurch haftet die Zuckerpaste besser, die erwärmt auf die Haut gestrichen und ruckartig gegen die Haarwuchsrichtung abgezogen wird. Danach kann sie sofort an einer anderen Stelle wiederverwendet werden.

Steht der Sommer vor der Tür, kreisen die Gedanken nicht nur um Sonne, Eis und Badespaß… sondern leider auch schnell um unsere behaarte Haut!

Immerhin möchte man diese möglichst glatt, frei von Rasur Pickel und schön gebräunt am Strand präsentieren. Die Methode der Sugaring Paste / Zuckerpaste stellt eine von vielen Varianten dar, um die Haare langanhaltend zu entfernen. Wer also keine Lust auf tägliches Rasieren mit dem Einwegrasierer hat, der kann sich der Methode mit der Zuckerpaste Haarentfernung widmen.

 

Ist die Zuckerpaste Haarentfernung wirklich schmerzfrei?

Das Arbeiten mit der Sugaring Paste / Zuckerpaste verursacht tatsächlich weniger Schmerzen, als es beim klassischen Waxing der Fall ist. Die Methoden sind unterschiedlich, wodurch die Haare auch auf verschiedene Art entfernt werden und entsprechend schmerzfreier ist somit auch das Sugaring.

Die Haut ist tatsächlich nicht so irritiert und gerötet wie beim Waxing. Somit kann man das Sugaring mit etwas Übung nahezu schmerzfrei an den Achseln oder den Intimzonen anwenden, sogar im Gesicht lassen sich mittlerweile viele Menschen mit dieser Technik behandeln. Auch das typische „Ratsch-Geräusch“ beim Waxing bleibt bei der Sugaring Haarentfernung aus.

Die Zuckerpaste klebt nämlich nur an den Haaren fest, nicht aber an der Haut, was die Behandlung deutlich hautschonender macht. Das Abziehen der Zuckerpaste passiert somit auch nahezu geräuschlos.

 

Was ist das Besondere an der Zucker Haarentfernung?

Die Moleküle von Zucker sind mikroskopisch klein und können deshalb gut in die raue Oberfläche der Haare eindringen. Das bedeutet, dass sich die Zuckerpaste eng um die Haare schließt, an der Hautoberfläche aber nicht kleben bleibt. So werden beim Abziehen lediglich die Haare entfernt, die Haut bleibt davon unberührt. Auch ein Abbrechen der Haare ist nicht möglich, da die Zuckermoleküle tief im Haar verankert sind.

Es handelt sich um sehr natürliche Zutaten, die nicht nur effektive Eigenschaften für die Haarentfernung mit sich bringen, sondern auch gesund für Haut sind, da die Haut genährt, oder allenfalls neutral beeinflusst wird.

Somit ist das Sugaring generell gut verträglich, sodass sämtliche Hauttypen auf diese Haarentfernungsmethode zurückgreifen können.

Die Art der Haarentfernung mit Sugaring ist ebenfalls anders, denn man entfernt die Haare zusammen in der Wuchsrichtung, nicht entgegen des Haarwuchses. Dies unterscheidet die Methode grundlegend vom Waxing. Die einzelnen Follikel der Haare werden nicht gereizt, sodass nach der Anwendung weniger Rasurpickel oder Entzündungen entstehen. Auch das Problem mit eingewachsenen Haaren besteht dadurch nach Sugaring nur selten. Nach der Anwendung darf die Haut auch ruhig alle drei Tage mit einem Peeling verwöhnt werden, um das Ergebnis zu unterstützen.

 

Sugaring am ganzen Körper anwenden

Praktisch bei dieser Art der Haarentfernung sind die verschiedenen Anwendungsbereiche. So lässt sich die Zuckerpaste beispielsweise auch im Intimbereich verwenden, ebenso an der Oberlippe oder dem Rücken. Für Mutige kann die Prozedur auch an den Hoden durchgeführt werden, zuvor sollte man seine Schmerzempfindlichkeit jedoch an anderen Stellen testen.

Besonders geeignet ist das Sugaring an Stellen, wo längere und dichtere Haare wachsen. Die Zuckerpaste umschließt nämlich die einzelnen Haare und ruft diese dann mit einem Ruck heraus. Dies macht eine vernünftig hergestellte Zuckerpaste natürlich nicht nur mit langen und dicken Haaren, sondern auch mit feinen und kurzen Härchen, allerdings kann die Paste diese besser greifen. Dennoch zeigen Tests, dass die Methode auch an der Oberlippe funktioniert, wo gerade bei Damen ein eher durchsichtiger und feiner Saum wächst.

Bei Männern kann das Sugaring im Rücken angewandt werden und sehr erfolgreiche Ergebnisse erzielen. Der großflächige Einsatzbereich macht die Anwendung schön einfach und übersichtlich. Allerdings benötigt es eine zweite Hilfsperson, um hier alle Haare gründlich zu erwischen. An den Hoden ist diese Methode eher weniger zu empfehlen, auch wenn die Anwendung dort nicht ausgeschlossen werden soll. Womöglich ist man dort allerdings empfindlicher als an anderen Bereichen des Körpers.

 

Sugaring in der Bikinizone

Ja, auch die Bikinizone kann mit der Sugaring Methode haarfrei werden. Allerdings sollte man sich vorab bewusst machen, dass diese Region in der Regel (und auch außerhalb) schmerzempfindlicher ist. So sollte man hier auch besonders behutsam vorgehen und immer nur kleine Stellen enthaaren und die Paste nicht einmal komplett auf das “Dreieck” auftragen. Hilfreich kann es außerdem sein, vor dem Sugaring zu Duschen und mit dem warmen Wasser die Poren zu öffnen und die Haare weicher zu machen. So könnte das Sugaring in der Bikinizone vielleicht etwas schmerzfreier werden.

 

Wie lange hält das Ergebnis der Haarentfernung Sugaring?

Egal ob Waxing oder Sugaring, die Haut ist im Anschluss seidig, glatt und ziemlich weich. Ein tolles Ergebnis, welches aus diesem Grund gerne vor dem nächsten Urlaub durchgeführt wird. Mindestens 3-4 Wochen zeigen sich keine neuen Haare auf der Hautoberfläche. Ein sehr gründliches und sauberes Ergebnis für viele Tage also. Danach beginnen sie aber wieder nachzuwachsen – zwar weniger dicht und dick, da die Haarwurzel frisch und jung sind – die Prozedur muss aber dennoch wiederholt werden. Nach längerfristiger, regelmäßiger Anwendung kann die Neubildung der Haare nach dem Ausrupfen sogar ganz ausbleiben und die Haare kommen gar nicht mehr zurück.

Beim Sugaring ist der Preis ab 20,-€.